Janis McDavid Blog

Immer mittwochs!
Every Wednesday!

Greta trifft Janis. Ins Herz.

Ich traf Greta am Rande einer Veranstaltung, wechselte kurze, smalltalkliche Worte mit ihr. Wie das so ist, auf Veranstaltungen. Doch irgendwo zwischen „Hallo, wie geht's" und „Klasse Location hier." platzierte sich sofort ein Gedanke: Die will ich im Auge behalten. Gesagt, getan, getroffen.

Weiterlesen

Sehnsucht: Die Suche nach uns selbst

„Ich habe kein gutes Gefühl bei ihm!" Der Satz zerschlug die konstruktive Stimmung mit ungeahnter Wucht. Betretene Stille. Ich blickte in die Meeting-Runde. Die Gesichter der anderen spiegelten die gleiche Überraschung wie ich. War damit die ganze Arbeit der der letzten fünf Stunden hinfällig?

Weiterlesen

So echt wie ich selbst

Auf Reisen und in Hotels werde ich häufig auf Englisch angesprochen und verursache kurze Irritation, wenn ich mich als Deutscher oute. Mein Name legt die erstere Annahme durchaus nah und mir ist er ja von jeher so selbstverständlich, dass ich das manchmal vergesse. Für viele Menschen ist der Name eng mit der Familie und damit z.B. mit einem Zugehörigkeitsgefühl verknüpft. In meinem Fall sieht das alles ein wenig anders aus.

Weiterlesen

Und nochmals Nein! It’s my kind of magic

Think outside the box! Verlass deine Komfortzone! Tu jeden Tag etwas, wovor du Angst hast! So und ähnlich lauten die kategorischen Imperative der Selbstoptimierung. The magic happens eben nicht im Wohlfühlbereich, sondern erst, wenn wir das Wagnis eingehen, diesen kleinen Kreis zu verlassen. Jüngst habe ich mir gleich drei Mal hintereinander erlaubt genau das nicht zu tun. Mit magischem Ergebnis!

Weiterlesen

Homo + Digitalis = mehr Mensch?

Die digitale Welt ist nicht die Zukunft. Sie ist längst Gegenwart. Doch obwohl wir uns mitten drin befinden und etliche Annehmlichkeiten genießen, haben viele Menschen Angst vor Digitalisierung. Ist die Frage berechtigt: Wieviel Mensch bleibt übrig, wenn sich alles automatisiert?

Weiterlesen

Mehr als Körperwelten

„Naja, du warst ja auch immer drauf angewiesen." Bei einem Gespräch über Pünktlichkeit, quittierte ein Bekannter von mir meinen ausgesprochenen Hang zur Termintreue mit diesen Worten. Ja, es scheint logisch. Wer anscheinend öfter als andere auf fremde Hilfe angewiesen ist, muss wohl viel Wert darauf legen. Wäre ich mit Armen und Beinen etwa ein unzuverlässiger Chaot geworden?

Weiterlesen

Beliebteste Kategorien

Beliebteste Beiträge

Es wird gewarnt und gewitzelt, gehamstert und ignoriert, vorbereitet und ausgesessen. Das Corona-Virus sorgt momentan bei mir dafür, mich ein wenig wie in einem Film zu fühlen. „In Krisen zeigen die Menschen ihren wahren Charakter" sagte jüngst ein F...
Unser aller Köpfe sind voll von Fragen über Sex und Sexualität. Obwohl das Internet anscheinend nichts unbeantwortet dazu lässt, gibt es noch immer viele blinde Flecken und Tabus. Die Themen Dating, Körpergefühl, Sex sind manchmal solche Tabu...
Der Speaker Slam 2019 in New York hatte es in sich. Nur zweieinhalb Minuten Zeit gab es für die anderen Teilnehmer und mich, um eine Keynote zu formulieren. Als sei dies nicht Herausforderung genug, erfuhr ich kurz vorher allerdings noch von ...
Hat dich heute schon jemand gefragt, wie du dir eigentlich die Zähne putzt? Wie du dich am Rücken kratzt? Was hältst du dir beim Niesen vor den Mund, wenn nicht die Hand? Dass bei Menschen, die mich ansehen, die eine oder andere Frage auftaucht, ist ...
„Janis, du bist auf der Bühne so gelassen. Hast du eine besondere Vorbereitung?" Diese Frage wird mir so oder so ähnlich sehr oft gestellt. Viele Menschen glauben sogar, ich sei einfach nicht aufgeregt, das sei ein Talent, eine Gabe. Das stimmt nicht...
Mail