Janis McDavid Blog

Immer mittwochs!
Every Wednesday!
JUL
17

Sichtbarkeit - Vom „Wer?“ zum „Der!“

„Na komm, Janis! Du musst es doch gewöhnt sein, dass man dich anglotzt!" So in etwa reagierte eine Bekannte von mir, als ich erzählte, dass mein wachsender Bekanntheitsgrad nun endgültig in meinem Alltag angekommen ist. Ich werde erkannt, egal ob in der Disco, beim Einkaufen oder am Flughafen. Für einen Moment war ich perplex. Es stimmt, ich bin vertraut damit, dass Augen auf mir ruhen und Blicke auf und ab wandern. Was ist jetzt eigentlich anders?

Weiterlesen
JUL
10

Mit Sicherheit abenteuerlich

Im letzten Sommer habe ich viele meiner Grenzen und Ängste überwunden. Aktuell bin ich in Indonesien, denn ich möchte wissen, was mir alles möglich ist. Bis wohin kann ich gehen? Ist die Angst größer oder ich? Und wenn die Angst groß ist, wie kann ich ihr begegnen? Was ich tue, erscheint manches Mal halsbrecherisch und verrückt. Oft genug schütteln andere den Kopf über mich. Mein perfektes Abenteuer hängt vor allem von einem ganz bestimmten Faktor ab.

Weiterlesen
JUL
03

Poltergeist und Murphy’s Law

Mut-, Motivations- und Möglichmacher haben immer Glück. Ihr Leben ist teflonbeschichtet, geschmeidig und überhaupt funktioniert das positive Denken nur deshalb so gut, weil einem eh die Sonne aus dem Allerwertesten scheint. Scheitern? Vorführeffekt? Peinlichkeiten? Never. Es sei denn man heißt Janis und hat technische Geräte mit trotzigem Eigenleben.

Weiterlesen
JUN
26

Wortgewalt – Ausgesprochen wirksam

Als ich nach einem meiner letzten Vorträge dankbar im Applausregen stand, mich selbst freute und dabei in die lächelnden Gesichter vor mir blickte, wurde mir wieder einmal bewusst, wie sehr ich es liebe Speaker zu sein. Fast grotesk, denn eins wollte ich nie werden: Speaker. Und das hat einen im wahrsten Sinne des Wortes gewaltigen Grund.

Weiterlesen
JUN
19

Let’s talk about ... sex?

Hat dich heute schon jemand gefragt, wie du dir eigentlich die Zähne putzt? Wie du dich am Rücken kratzt? Was hältst du dir beim Niesen vor den Mund, wenn nicht die Hand? Dass bei Menschen, die mich ansehen, die eine oder andere Frage auftaucht, ist so normal wie sicher. Dass ich viel gefragt werde ebenfalls. Unsicher hingegen sind die Grenzen. Reden wir doch mal über intime Momente!

Weiterlesen
JUN
12

Vom Reisen und Vorbereisen

Ja, ihr habt richtig gelesen. Vorbereisen. So gern ich (nachdem ich mich einmal für ein Ziel entschieden habe) Fakten schaffe, indem ich umgehend den Flug buche, so wichtig nehme ich anschließend die organisatorischen To Do's. Ich bereite mich genau deshalb gut vor, weil ich weiß, dass nichts planbar ist. Paradox? Nee.

Weiterlesen

Newsletter

Hier geht's zum Newsletter: Du bekommst einmal im Monat die Blogbeiträge von mir persönlich direkt per Mail! Außerdem gibt's eine kleine Überraschung als Dankeschön:

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Beliebteste Kategorien

Beliebteste Beiträge

15 Januar 2020
Unser aller Köpfe sind voll von Fragen über Sex und Sexualität. Obwohl das Internet anscheinend nichts unbeantwortet dazu lässt, gibt es noch immer viele blinde Flecken und Tabus. Die Themen Dating, Körpergefühl, Sex sind manchmal solche Tabu...
11 Dezember 2019
Der Speaker Slam 2019 in New York hatte es in sich. Nur zweieinhalb Minuten Zeit gab es für die anderen Teilnehmer und mich, um eine Keynote zu formulieren. Als sei dies nicht Herausforderung genug, erfuhr ich kurz vorher allerdings noch von ...
09 November 2019
Squeezed into a trekking backpack I am travelling through Peru on my friends' backs. Correct: I'm not sitting between two pieces of luggage or even carrying one myself – no, I am the contents that need to be carried. It is freezing cold, foggy and it...
19 Juni 2019
Hat dich heute schon jemand gefragt, wie du dir eigentlich die Zähne putzt? Wie du dich am Rücken kratzt? Was hältst du dir beim Niesen vor den Mund, wenn nicht die Hand? Dass bei Menschen, die mich ansehen, die eine oder andere Frage auftaucht, ist ...
08 Mai 2019
Die Auseinandersetzung mit Selbstwert vs. Fremdwert ist in meinen Vorträgen allgegenwärtig, denn ich halte sie für wirklich essenziell in Bezug auf unser Leben. Auch in meiner Mentaltrainer-Ausbildung ging es beim letzten Mal um diese Thematik. Die F...
Mail